BAUBEGLEITER Rothenburg 0171-4213111 anfrage@baubegleitung-baubetreuung.de

Unsere Messtechnik : Wir verwenden stabile traditionelle Geräte auf der Baustelle &  moderne Messtechnik zur Feuchtemessung in Wohnungen.

Messtechnik Baubegleiter Baugutachter Rothenburg Bauexperte Hausgutachter

Messtechnik

Messtechnik zur Feuchtigkeitsmessung

Die Feuchtigkeitsmessung ist die wichtigste Messung auf der Baustelle. Die meisten Bauschäden entstehen durch Feuchtigkeit.

Ich benutze traditionelle & moderne Messtechnik auf der Baustelle. Im Ortstermin setzen wir klassische Messtechnik häufig ein, um Ebenheitstoleranzen  und Maßabweichungen nachzuweisen. Unsere langjährige Berufserfahrung hilft uns oft dabei  schon geringe Schiefstellungen, Abweichungen  und Qualitätsunterschiede einfach mit dem Augenmaß zu erkennen. Bei unseren Kontrollen sind wir immer neutral, unabhängig und nicht voreingenommen.

Messtechnik Baubegleiter Baugutachter Rothenburg Bauexperte Hausgutachter
Messung auf der Baustelle Baugutachter Rothenburg

Messtechnik zur Feuchtigkeitsmessung

Die Feuchtigkeitsmessung ist die wichtigste Messung auf der Baustelle. Die meisten Bauschäden entstehen durch Feuchtigkeit. Wo es feucht wird, kann auch schnell Schimmel auf organischen Baustoffen entstehen. Vom Schimmel können wir die Ursachen feststellen, Proben nehmen und diesen im Labor fachmännisch untersuchen lassen. Grundsätzlich ist jegliche Art von Schimmelpilzbildung gesundheitsschädlich.
Wir geben immer Tipps zur preisgünstigen unabhängigen Beseitigung des Schimmels, ohne teure Sanierungsfirmen zu bemühen.

Messtechnik zur Temperaturmessung

Messtechnik Schimmelmessung
Messtechnik Schimmelmessung


Temperaturmessungen sind für die Findung von Ursachen der Schimmelpilzbildung ebenso maßgeblich. Temperaturen können wir berührungslos mit einem Infrarot Thermometer messen. Fallen die Temperaturen auf der Bauteiloberfläche auf unter 14 Grad Celsius ab, so ist in der Regel immer Schimmelpilzbildung in den Bauteilecken oben oder unten, auf Wänden, Decken, am Dachstuhl oder an Fußböden möglich. Mit unserer Messtechnik weisen wir die Baumängel nach.

Messungen zum Schimmel & Lüftungsverhalten

Lüftungsverhalten der Mieter ist ständig ein Streitgegenstand. Zur Klärung des Lüftungsverhaltens steht moderne Meßtechnik zur Verfügung:

  • Infrarotthermometer
  • Feuchtemesser als Datenlogger
  • Temperaturmesser als Datenlogger
  • Windmesser, Strömungsmesser
  • Sensoren für die Fensterfugen

Das pauschale Vorurteil, das der Mieter schlecht lüftet wird hier vom Kollegen fachmännisch wiederlegt.

Schimmelpilzbildung tritt nachweislich in den Dachgeschossen oft in den oberen Ecken auf und im Erdgeschoss findet man den Schimmel oft in den unteren Ecken.
Wohnen also die schlechten Mieter, die schwarzen Schafe immer im Dachgeschoss oder im Erdgeschoss?
Häufig bildet sich Schimmelpilz auch an der Nordseite, im Schlafzimmer bzw in den Bädern. die Ursache dieser Verteilung von Schimmelpilz können wir am Ortstermin präzise nachweisen.

Wo es feucht wird dann kann auch schnell Schimmel auf organischen Baustoffen entstehen.
Vom Schimmel können wir Proben nehmen und diese im Labor fachmännisch untersuchen lassen.

Das Lüftungsverhalten der Mieter ist ständig ein Streitgegenstand.

Zur Klärung des Lüftungsverhaltens, falls der Mieter zu wenig lüftet steht weitere Meßtechnik zur Verfügung:

– Infrarotthermometer
– Feuchtemesser als Datenlogger
– Temperaturmesser als Datenlogger
– Windmesser, Strömungsmesser
– Sensoren für die Fensterfugen

Messtechnik zur Temperaturmessung

Temperaturmessungen sind für die Findung von Ursachen der Schimmelpilzbildung maßgeblich. Temperaturen können wir berührungslos mit einem Infrarot Thermometer messen.
Fallen die Temperaturen auf der Bauteiloberfläche auf unter 14 Grad Celsius ab, so ist in der Regel immer Schimmelpilzbildung möglich.

Schimmel als Baumangel kommt oft vor an den Ecken von Wänden nahe der Fußböden oder Decken.

Bei Bildung von Schimmelpilzen gibt es immer wieder Diskussionen, ob die natürliche Lüftung an den Fenstern ausreichend ist, um Schimmelpilzbildung zu verhindern.
Wir können das mit einem einfachen Lüftungstest, Dichtheitstest prüfen

Dabei wird ein Papierstreifen in das Fenster eingesetzt, und der Widerstand beim Verschieben getestet. 

Dieser Test ist sehr praktisch schnell und zuverlässig.  Er unterscheidet  laienhaft drei Fälle:

 

1.Fenster ist zu dicht, keine Lüftung  über den Fensterfalz.
Wenn sich der Papierstreifen nicht verschieben lässt, so ist das Fenster sehr dicht.

2.Fenster ist optimal eingestellt, es gibt geringe Zuluft.

Lässt sich der Papierstreifen mit  einen kleinen Widerstand verschieben, so gibt es noch das einströmen von Frischluft über das Fenster. 

3.Spalten  am Fenstergummi und Rahmen sind zu groß  und es zieht unbehaglich.
Falls ich das Papier sehr leicht verschieben lässt, so ist der Spalt zu groß und es kommt zu Zugluft Erscheinungen. Das wird im allgemeinen  im Winter als nicht behaglich empfunden.

 

Fensterlüftung im Gegensatz zu Lüftungsanlagen:

Lüftungsanlagen sind ein erheblicher Investitionsaufwand, mit manchmal um die 1000 € pro Fenster.

Es ergibt sich durchaus ein Widerspruch zwischen der dichten Hülle des Gebäudes und dem nachträglichen Einbau eine Lüftungsanlage, also dem Einbau von Löchern.  Insofern ist der alte Trick, den  den oberen Fenstergummi zu entfernen bzw dort  Löcher einzuschneiden immer noch praktikabel !